Skizze eines umfangreich sanierten Hallenbads Westerholt mit moderner Fassade und Begrünung
Skizze eines umfangreich sanierten Hallenbads Westerholt mit moderner Fassade und Begrünung

Hallenbad Westerholt

Im Mai 2021 kam die Förderzusage aus Berlin – genau zwei Jahre später konnten die Sanierungsarbeiten im Hallenbad Westerholt im Mai 2023 starten. Die Hertener Stadtwerke verfolgen bei der Modernisierung des Hallenbades Westerholt einen straffen Zeitplan, um den Bäder-Standort schnell wieder den Schulen und Vereinen zur Verfügung stellen zu können. Die Fertigstellung des neuen Hallenbades Westerholt ist für Ende 2024 vorgesehen.

Gästeaufkommen
Spaßbad

Die aktuellen Planungen gehen von einer Gesamtsumme von rund 9 Millionen Euro für die Erneuerung des Hallenbades aus. 3 Millionen € fließen aus Mitteln des Bundesprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ (SJK) in das Projekt, die Stadt Herten trägt einen Eigenanteil von rund 0,3 Millionen Euro. Den verbleibenden Rest übernehmen die Hertener Stadtwerke als Betreiber des Bades.

Die Modernisierungspläne für das neue Hallenbad Westerholt sehen neben Energieeffizienz und Barrierefreiheit eine weitere Neuerung vor. Das Bad wird nicht nur weiterhin mit einem wettkampfgerechten 25 Meter-Schwimmerbecken inklusive Hubboden ausgestattet. Das Konzept sieht zudem die Umsetzung eines neuen Kursbeckens vor. Dieses ermöglicht - ebenfalls mit einem Hubboden ausgestattet - zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten. Die Sanierung des Hallenbades bietet eine wichtige Zukunftsperspektive für den Schul- und Vereinssport in Herten. Das Hallenbad Westerholt, das im Jahr 1974 eröffnet wurde, wird seit 1990 von den Stadtwerken betrieben.

Bei der Planung des neuen Bades standen die Hertener Stadtwerke und die Stadt Herten im engen Austausch mit den Hallenbad-Nutzergruppen. Hierbei konnten Schulen und Vereine ihre Anmerkungen und Ideen in den Prozess einbringen. Dazu zählte auch die Planung der Wasserzeiten während der Umbauphase. Um den Schulen und Vereinen den Schwimmsport weiterhin zu ermöglichen, werden ihre Nutzungszeiten im Freizeitbad Copa Ca Backum ausgeweitet. Schulen und Vereine, die bisher ihre Zeiten im Hallenbad Westerholt hatten, weichen nach den Sommerferien 2023 auf das Sportbad im Copa Ca Backum aus.