Coronavirus: Hertener Stadtwerke schließen Bäder für Publikumsverkehr

Freizeitbad Copa Ca Backum und Hallenbad Westerholt bis auf Weiteres geschlossen

Aus aktuellem Anlass orientieren sich auch die Hertener Stadtwerke an den Empfehlungen der Behörden und werden im Rahmen ihrer Möglichkeiten dazu beitragen, soziale Kontakte zu reduzieren und damit das Infektionsrisiko im Zusammenhang mit COVID-19 (Coronavirus) zu minimieren. Aus diesem Grund setzen die Betreiber die Schließung des Hertener Freizeitbades Copa Ca Backum und des Hallenbades Westerholt für den allgemeinen Publikumsverkehr ab Sonntag, 15. März 2020, um.

Nachdem nun auch im Hertener Stadtgebiet die ersten Corona-Erkrankungen bestätigt wurden, werden die Hertener Stadtwerke damit vorbeugende Maßnahmen umsetzen, um den Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Besucherinnen und Besucher zu gewährleisten. Die Schließung des Freizeitbades Copa Ca Backum (inklusive Sauna- und Wellnesswelt) und des Hallenbades Westerholt bleibt nach aktuellem Sachstand bis auf Weiteres bestehen.

Gäste, die in der nächsten Zeit Wellnessbehandlungen, Kurse oder Kindergeburtstage im Copa Ca Backum gebucht haben, werden entsprechend in der kommenden Woche kontaktiert.

Die Hertener Stadtwerke halten die Besucherinnen und Besucher auf ihrer Homepage www.copacabackum.de und der Facebook-Seite www.facebook.com/copacabackum über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden. Hier sind auch alle Kontaktmöglichkeiten zu finden.

nach oben