Die Vorfreude auf das neue Freizeitbad steigt

März 2021: Zwischenstand der Umbauarbeiten im Freizeitbad des Copa Ca Backum

Seit einem Jahr laufen die Arbeiten für die Modernisierung unseres Freizeitbades. Die ersten Meilensteine konnten mittlerweile erreicht werden. Die neue Struktur des Familienbades ist bereits klar zu erkennen und lässt die Vorfreude auf die Neueröffnung stetig steigen.

„Wir freuen uns, dass die Bauarbeiten trotz Corona-Pandemie zügig voranschreiten“, erklärt Badleiter Heinz Niehoff. „Aktuell sind wir zuversichtlich, dass wir den angepeilten Termin für die Neueröffnung Ende des Jahres einhalten können.“ Und dass in den letzten Monaten sehr viel passiert ist, lässt sich unschwer erkennen. Die alte Freizeitbad-Aufteilung ist nur noch ansatzweise zu erahnen. Da wo früher Picknickecke, Wasserfall & Co. zu finden waren, entstehen Zug um Zug die neuen Copa-Attraktionen. Da fällt der neue Rutschenturm sofort in den Blick, der in Zukunft die 80 Meter-Racer-Doppelrutsche beheimaten wird. Der 12,5 Meter hohe graue Turm ragt in die Höhe und ermöglicht von oben einen tollen Blick auf den in der Freibad-Saison 2020 eröffneten Familienbereich mit Spraypark.

Doch auch bei der Gestaltung des Innen- und Außenbereichs ist bereits einiges zu sehen. Das Herzstück des neuen Freizeitbades ist das rund 160 m²-Erlebnisbecken. Links daneben unterhalb des ehemaligen Wasserfalls ist das neue Whirlpool-Becken zu erkennen. Im Außengelände wurden zudem die beiden Solebecken betoniert. Für das Freizeitbad gibt es ein rund 80 m² großes Solebecken, für den Saunabereich ein rund 28 m²-Becken. Die ersten Vorarbeiten für den großen Kinder-Actionbereich laufen auch schon. „Hier dürfen sich die Kids auf pure Wasser-Action freuen, die in unserer Region ihresgleichen suchen wird“, erläutert Badleiterin Petra Anlauf.

Auch im neuen Umkleidebereich wird momentan an vielen Stellen gearbeitet. Die ersten Spind-Podeste zeigen bereits die Umkleiden-Aufteilung. Wo die alte „Wabenform“ manch einem Besucher früher die Orientierung erschwerte, gibt es jetzt klare Laufwege: Von den Umkleidekabinen zu den Spinden und letztendlich zu den Duschen. „Der Umkleide- und Sanitärbereich wird moderner und übersichtlicher“, stellt Petra Anlauf fest. „Der Aufbau wird sowohl den Bedürfnissen von Familien mit Kindern als auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen gerecht.“ Bei der Planung wurden hierbei auch Anregungen von Gästen aufgenommen. So ist die Sauna zukünftig auch per Aufzug erreichbar. Hier wurde eine neue Verbindung zwischen dem Umkleidebereich des Freizeitbades und der Saunawelt geschaffen.

Die ersten Ergebnisse des Umbaus können unsere Gäste bereits in der kommenden Freibadsaison in Augenschein nehmen und nutzen. Dann werden die neuen Duschen und Toiletten für das Freibad in Betrieb gehen. „Wir können aufgrund der aktuellen Verordnungen des Landes zwar noch nicht sagen, wann unser Freibad in die Sommersaison starten kann, aber unser Ziel ist es, die Sanitäreinrichtungen pünktlich fertig zu haben“, so Heinz Niehoff.

Hintergrund

Das Freizeitbad im Innenbereich des Copa Ca Backum erhält von Grund auf eine neue Struktur. Dazu zählen neben der Errichtung eines Rutschenturms für die Racer-Doppelrutsche, neue Kleinkinderbecken und -bereiche mit Wasserspielzonen und Action-Spielplätzen. Das Herzstück des neuen Freizeitbades wird das Erlebnisbecken mit Strömungskanal sein. Darüber hinaus erfolgt der Neubau eines Solebeckens im Freizeitbad-Außengelände und eines Solebeckens im Sauna-Außenbereich. Zudem erhält das Freizeitbad einen neuen Whirlpool für zehn Personen und großzügig angelegte Aufenthaltsbereiche. Der Sanierungsplan sieht auch die Umsetzung von modernen und übersichtlichen Umkleiden- und Sanitärbereichen vor. Aktuell ist geplant den Umbau bis Ende 2021 abzuschließen. Die Hertener Stadtwerke als Betreiber der Bäder in Herten investieren rund 13 Millionen Euro in die Modernisierung des Freizeitbades.